SMJ2019 Zuchwil
  • Home
  • Kids Cup II und HaSpoLa

Kunstturner-Vereinigung des Kantons Solothurn - KVKSO

Kids Cup II und HaSpoLa

Share
Zwei Ereignisse standen auf dem Programm der Raiffeisenhalle. Zuerst standen die Kleinsten beim zweiten Kids-Cup des Jahres im Einsatz. Im Anschluss mussten die Turner beim HaSpoLa möglichst viele Meter im Handstand zurücklegen. Dabei zeigten schon die Jüngeren beachtliche Ausdauer und Gschwindigkeiten.
phoca thumb l 2018 kidscup 2 34


Kids-Cup: The Second

Den Samstag haben die fünf bis achtjährigen Knaben eingeläutet beim zweiten Kids Cup im 2018. Die 46 Turner zeigten ihr Können in 10 Disziplinen, die Kraft, Beweglichkeit und Geschick testen. Bei den Ältesten gewann Adrian Büttiker (RZ Wolfwil) vor Severin Plüss (TV Oberbuchsiten) und Timofej Kudrins (TV Bellach). Adrian und Severin erreichten dabei beide über 90 Punkte und nur wenige Zehntelspunkte standen zwischen ihnen.

Den Wettkampf der Siebenjährigen wurde nicht ganz so knapp entschieden. Dakaj Hekuran vom TV Biberist aktiv gewinnt in dieser Kategorie. Dahinter platzierten sich Nick Lüthi (STV Langendorf) und Jamie Krieg auf den Rängen zwei und drei. Am meisten Punkte ergatterte sich Fabrice Mann (STV Langendorf) in der Alterskategorie Sechs. Auf dem Podest standen auch Noah Bill und Janik Burkhalter.

Vor einem Jahr startete nur ein fünfjähriger Turner beim Kids-Cup in der Raiffeisenhalle. In diesem Jahr starteten hingegen sechs. Mit einem guten Punktetotal von 55.38 Punkten gewann Sebastian Kaczmarek den Cup. Auch Elia Müller erreichte über 50 Punkte, und damit Rang 2. Lino Esztergalyas vervollständigte das Podest auf Rang 3.
An der Rangliste lässt sich erkennen, dass die Besten der unteren Altersklassen sich jeweils nur im Mittelfeld der Älteren finden würden, wenn man noch bedenkt, dass die Anforderungen ab der Alterkategorie 7 steigen. Dies zeigt, dass die jungen Turner in einem Jahr jeweils grosse Fortschritte erzielen können. Die Vereine leisten tolle Arbeit mit den jungen Nachwuchsturner!

HaSpoLa: Auf Füssen laufen ist langweilig

Auf diesen spannenden Wettkampf folgte noch der Handstandsponsorenlauf. Die Aufgabe bestand darin, während zwei Minuten möglichst viele Meter im Handstand zurückzulegen. Die jüngsten Turner durften in «Schubkarren»-Position während einer Minute ihr Bestes geben.

Alessandro Signoroni legte mit 100 Metern die grösste Strecke zurück. Noah Bitterli, Timi Bühlmann und Maurice Stüdeli erreichten 93 Meter. Schon die jüngeren Turner zeigten beachtliche Distanzen über 50 Meter. Bei einer Laufzeit von zwei Minuten ist das eine durchschnittliche Geschwindigkeit von über 1.5 Kilometer in der Stunde. Schon fast so schnell wie manche zu Fuss unterwegs sind!

Rangliste und Fotos

Drucken E-Mail