Nachwuchswettkampf 2014 Solothurn – NKL

Nachwuchswettkampf-2014-SolothurnNKL-Gewinner-P2Wettkampferfolg für Kunstturner und Kampfrichter

Je 2 Siege konnten die Athleten der Kunstturnervereinigung Solothurn und des Nordwestschweizerischen Kunstturnzentrums Liestal am Nachwuchswettkampf in Solothurn zur Saisoneröffnung der Kategorien EP bis P2 verzeichnen.

Auch die Kampfrichter starteten mit diesem Wettkampf erfolgreich in ihre nationale und internationale Wettkampfsaison.

Im Einführungsprogramm erturnten die jüngsten Athleten ihren überhaupt ersten Ernstkampf. Janick Mann (TV Langendorf) erreichte mit hohen Noten an allen Geräten das Gesamttotal von 71.45 Punkten vor Mark Lüthi (TV Langendorf), welcher sich mit einem verpatzten Sprung einen Gesamtrückstand von über 3 Punkten einhandelte. Sven Häfliger (TV Lommiswil) wurde mit 65.70 Punkten dritter.
Einen ausgezeichneten Wettkampf lieferte Kayra Ersöz (TV Kirchberg) in der Kategorie P1 U9 ab. Sein Vorsprung von 1.45 Punkten erkämpfte er sich vor allem mit der hohen Schwierigkeit seiner Übungen. Yannick Meyne (BTV Basel, 70.90 Pt.) wurde zweiter, Dario Ellenberger (TV Wolfwil, 70.85 Pt.) dritter.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Rheintalcup 2014

Dominaz der Engländer und Franzosen im Programm P5

phoca thumb l dsc 9349Am diesjährigen international ausgeschriebenen Rheintalcup in Widnau (SG) dominierten in der Kategorie P5 die Engländer vor den Franzosen mit Höchstnoten. In der Kategorie P6 belegen in Abwesenheit der Schweizer die Belgier die Plätze 1 bis 6. Die Einheimischen bestritten einen Qualifikationswettkampf für die Junioren- und Eliteeuropameisterschaften.

Gleich zu Beginn des Wettkampfes in der Kategorie P5 war klar, dass es ein Schaulaufen zwischen den Junioren aus England und Frankreich geben wird. Mit der traumhaften Höchstnote von 17.15 Punkten am Reck und einem Gesamtscore von 98.05 erreichte Tom Nicolaou (England) die Gesamttagehöchstnote. Ein ganz besonderer Leckerbissen bot der zweitplatzierte Hamis Carter (Jahrgang 1998) mit 18.00 Punkten am Pauschen. Er wurde mit 96.45 Punkten und einem Vorsprung von 6.95 Punkten auf seinen Verfolger zweiter.

Verhalten und sichtlich nervös starteten die beiden Turner der Kunstturnervereinigung Solothurn in den Wettkampf. Joel Moret (TV Herzogenbuchsee) musste bereits am Startgerät, an dem Reck einen Sturz in Kauf nehmen. Marco Staubitzer (TV Inkwil) startete etwas besser.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Sportpreis Kanton Solothurn

David Fürst erhält Sportpreis

Der Regierungsrag des Kanton Solothurn würdigt mit der Vergabe des Sportpreises jedes Jahr herausragende sportliche Leistungen von Solothurner Athleten. David Fürst wird für seine tollen Leistungen im vergangenen Jahr geehrt und erhält einen Preis von 7'000.- Franken. Die Übergabe der Preise erfolgt am 26. Mai in der Mehrzweckhalle Inseli in Niedergösgen.

Die KVKSO gratuliert David Fürst herzlich.

Link zum Artikel in der Solothurner Zeitung.

Drucken E-Mail

Einweihung Boden

Der neue Boden ist eingeweihtphoca thumb l dsc 9263

Mit rund hundert Sponsoren und Gästen konnten die Athleten und Trainer den neuen Kunstturnboden in der Raiffeisenhalle bei einer kleinen Turnschau mit anschliessendem Apréro einweihen.

Seit Frühling 2013 werden nationale und internationale Wettkämpfe auf einem, vom internationalen Turnerbund neu  konzipierten Kunstturnboden ausgetragen. Damit  Athleten des Regionalen Leistungszentrums Solothurn weiter auf allen Ebenen mithalten können, hat sich die Geschäftsleitung im Herbst 2013 entschieden, dieses rund 40‘000.- teure Gerät mittels Sponsoring zu beschaffen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Kids-Cup 2014

1. Kids-Cup 2014 in Wolfwilphoca thumb l 62

Am 15. März 2014 haben die jüngsten Kunst- und Geräteturner des Kantons Solothurn am Kids-Cup in Wolfwil die Wettkampfsaison eröffnet. 49 Jungturner fanden sich in der Turnhalle ein, was zugleich Teilnehmerrekord bedeute. Erfreulicherweise konnten nebst den Turnern, die das Kids-Gym in Solothurn besuchen, auch viele Turner aus den Kids-Gyms von Biberist, Grenchen, Oberbuchsiten, Lommiswil, Wolfwil und Langenthal begrüsst werden. Ob dieser Teilnehmerrekord dem ‚Lucas Fischer- und Gulia Steingruber- Boom‘ zu zuschreiben ist? Oder dem vor 2 Jahren neu gestalteten Kids-Cup, der nun Früchte trägt? Hoffen wir beidem……. Der Wettkampf konnte auf jeden Fall durch den TV Wolfwil ohne Probleme durchgeführt werden.

Bei den jüngsten Turnern (5-jährige) siegte Andrin Erdin (TV Wolfwil) mit grossem Vorsprung vor Nicola Sulc. Erdins Punktzahl hätte auch bei den 6-jährigen für eine Topplatzierung gereicht. In dieser Kategorie erreichte Mann Luan vom STV Langendorf einen klaren Sieg vor Müller Timo und Maier Emanuele. Knapper ging es in der Kategorie der 7-jähigen zu und her. Schliesslich gewann Lüthi Mark vom STV Langendorf vor den beiden Langenthalern Prince Max und Reinhard Luis. Den dritten Sieg für den STV Langendorf am diesjährigen Kids-Cup sicherte Mann Yanik, der Freiburghaus Justin und Roth Alexander auf die Plätze 2 und 3 verwies. Ausser Konkurrenz starteten die 6 Turner mit Jahrgang 2005. Sie trainieren bereits im RLZ Solothurn und nutzten den Kids-Cup als Standortbestimmung für die anstehenden Kunstturnwettkämpfe. Es gewann Fricker Silas vor seinem Klubkollegen Sulc Yanik von Biberist aktiv und Staubitzer Ian vom TV Inkwil.

Der nächste Kids-Cup findet am 29. November 2014 in Solothurn statt. Weitere Informationen und Adressen zu den entsprechenden Personen der Vereine sind auf der Homepage der Kunstturner-Vereinigung des Kantons Solothurns ersichtlich.

Die Fotos finden Sie in der Gallerie.

Die Rangliste finen Sie hier: pdf  1.Kids-Cup 2014 Gesamtrangliste

www.kunstturnensolothurn.ch

Drucken E-Mail

David Fürst

19-jähriger Wolfwiler erringt sich Schweizer Meistertitel

DavidFuerst-19-jaehriger-wolfwiler-erringt-sich-schweizer-meistertitelDavid Fürst, ein Schüler an der Kantonsschule Solothurn, hat ein herausragendes Talent: Er ist Kunstturner und kann mit der Landesspitze mithalten. In Montreux hat er sich den Schweizer-Meister-Titel an den Ringen geholt. 

Der Sport und die Ausbildung zählten stets gleichermassen für David Fürst, und so wechselte er nach der Bezirksschule in die Sportklasse an der Kantonsschule Solothurn, zu welcher nur angehende Maturanden mit einer überdurchschnittlichen sportlichen Leistungsreferenz zugelassen werden. Am Morgen geht er zur Schule und die Nachmittage sind für das Training mit dem Kunstturner Verein Solothurn reserviert. So kommt der 19-jährige Turner auf eine Gesamttrainingszeit von ungefähr 25 Stunden pro Woche.

Bedingt durch die schulfreien Nachmittage schliesst Fürst als Sportklässler die Matur in fünf, statt wie normalerweise in nur vier Jahren ab. Nach der Matura, Ende Juni 2014 wird er die Rekrutenschule in Wangen absolvieren, und auch da stellte Fürst ein Gesuch, um auch während der Woche im Dienst Zeit zu erhalten, seine sportliche Basis zu halten. «Auf diesem Niveau zu bleiben sollte möglich sein, ein sportlicher Leistungsaufbau während dieser Zeit ist jedoch eher unwahrscheinlich», gibt Fürst zu bedenken. Er erwartet, dass er während der Rekrutenschule wenig Zeit zur Verfügung haben wird, seinen Trainingsplan weiter einzuhalten.

Die Zukunft des jungen Turners nach dem Militärdienst ist ungewiss. Er sieht zwei Wege: die Karriere im Turnsport und ein Rechtsstudium. Für ihn wäre eine Aufnahme in das Nationalkader ein Grund, das Studium zu verschieben. Ansonsten führt Fürst den Sport natürlich als Hobby neben der Ausbildung weiter. Auch später, mit einem Vollzeitjob, sei ein Sport in dieser Trainingsdichte kaum noch zu praktizieren. 25 Stunden Training pro Woche würden nicht mehr realistisch sein. Den Sport jedoch aufzugeben, kommt für ihn nicht infrage. Vorerst ist Fürst zwar «nur» im erweiterten Nationalkader dabei, den jüngsten Ereignissen zu urteilen, ist jedoch eine Nationalkaderaufnahme wahrscheinlicher denn je.

Familie wird bei Fürst gross geschrieben. Einerseits als starke Unterstützung; sowohl mental als auch als Taxiservice, um an Wettkämpfe zu gelangen. Andererseits: «Es war die Familie, die mir den Turnsport näher gebracht hat. Bereits mein Grossvater war Turner, mein Vater war Turner, und mein Bruder pflegte das Kunstturnen ebenfalls als Hobby», begründet Fürst sein frühes Interesse am Kunstturnen.

Der spezielle Reiz an diesem Sport ist vor allem die Vielfältigkeit und das «Zusammenspiel aus Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Ästhetik». Diese Faktoren müssen an einem Wettkampf immer harmonieren, um erfolgreich zu sein, wie Fürst betont. Für ihn ist der Sport die beste Möglichkeit, seine Emotionen auszuleben. Er erwähnt auch die Schulung von körperlicher Kondition und geistiger Disziplin, was dieser Sport sehr fördere.

«Die Mühen wurden an diesen Schweizer Meisterschaft endlich belohnt», sagt Fürst selber. Mit dem Ziel eines Finalplatzes (unter den besten sechs) war er mit seinem Team nach Montreux angereist. und nach einer durchzogenen Finalqualifikation und einer überragenden Leistung im Final und dem Schweizer Meistertitel wieder abgereist. «Nach dem Sechskampf (Final – Qualifikation), mit welchem ich nicht wirklich zufrieden war, mich aber dennoch in die Finalrunde brachte, hatte ich genug Motivation, in der letzten Runde mein ganzes Können unter Beweis zu stellen.» Dies tat Fürst auch, liess seinen Teamkollegen auf dem zweiten Platz hinter sich und sicherte sich die Goldmedaille an den diesjährigen Schweizer Meisterschaften.

«Dieser Erfolg zeigte mir, dass es mit der Turnerkarriere noch etwas werden könnte und motiviert mich für die Zukunft», sagt Fürst selbstbewusst. Ausserdem sei es eine mögliche Motivation für die jüngeren Turner aus seinem Team, am Ball zu bleiben, oder in diesem Fall an den Ringen. Denn auf genau dieses Gerät hat sich Fürst spezialisiert und damit auch die Goldmedaille an der Schweizermeisterschaft geholt.

Er gibt jedoch zu bedenken, dass man es als Turner mit einer Gerätespezialisierung wie Fürst sehr schwer habe, sich international durchzusetzen, da man eher Mehrkämpfer aufbietet, um beispielsweise an einer Olympiade anzutreten. Fürst arbeitet momentan aber auf ein anderes Ziel hin: die Europa- und Weltmeisterschaft im Jahre 2015 im Einzelgerät–Wettkampf.

Drucken E-Mail

95. Generalversammlung KVKSO

Solothurner Kunstturner-Vereinigung feiert ein erfolgreiches Jahr

Die Generalversammlung der Kunstturner-Vereinigung des Kantons Solothurn fand in Gunzgen statt. Stolz wurde auf die errungenen Erfolge und gewonnen Medaillen zurückgeblickt. Die Kasse schloss mit einem Plus von über 5'000 Franken.2014 GV KVKSO Ehrung

«Kunstturnen ist Spitzensport». So lautete die Überschrift des Jahresberichts von Daniel Stöckli, technischer Leiter der Kunstturner-Vereinigung des Kantons Solothurn (KVKSO).

Leidenschaft, Respekt, Disziplin, ein intaktes Umfeld, eine zeitgemässe Infrastruktur sowie Wettkampfglück sind weitere Voraussetzungen, um - wie es die Kunstturner-Vereinigung vorlebt - die Sportart landesweit in die positiven Schlagzeilen zu bringen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

95. Generalversammlung KVKSO

Eine wiederum erfolgreiche Saison neigt sich dem Ende zu.

Wir laden alle Behörden und Gäste, unsere Ehren- und Freimitglieder, Veteranen, Mitglieder mit Verdienstauszeichnung, Mitglieder Magnesianerklub, Aktiv- und Passivmitglieder, alle Interessierten und Eltern der aktiven Kunstturner zu unserer 95. Generalversammlung herzlich ein.

Samstag, 25. Januar 2014, 14:00 Uhr, Restaurant Waldegg Allmend 31, 4617 Gunzgen

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Weihnachtsgrüsse

Frohe Festtage und ein gutes neues Jahr

weihnachtssterne

Die Geschäftsleitung der Kunstturner-Vereinigung des Kantons Solothurn wünscht allen Kunstturnfreunden besinnliche Feiertage und alles Gute im neuen Jahr.

 

Gerne hoffen wir auch im Jahr 2014 auf solch grossen Einsatz und bedanken uns gleichzeitig für die tolle Unterstützung bei unseren Sponsoren, Magnesianer, Eltern, TrainerInnen, Turnern, Funktionären und Behörden.

 

Tino Ettorre

 

Präsident KVKSO 

 

Drucken E-Mail

Simon Nützi in Sportler-RS

Rekrut Simon Nützi kennt in Magglingen jeden strategisch wichtigen Punkt

Simon Nützi. Quelle: Michael SchenkDer Solothurner Simon Nützi absolviert derzeit die Sportler-RS in Magglingen. Der Kunstturner steht zwar nicht auf «Tenü grün», fühlt sich aber privilegiert darin.

«Als Mann …», antwortet Simon Nützi kernig auf die Frage, wie er sich denn so im Kampfanzug fühle. Natürlich meint der Spitzenkunstturner dies nicht wirklich ernst. Er trage die Uniform halt, weil er das müsse. Freiwillig ziehe er sie jedoch nicht an, um den Rambo in sich zu wecken. Kommt hinzu, dass seine Freundin, mit der der Vizemeister an den Ringen seit einem Monat in Biel lebt, auch nicht sonderlich auf den Vierfrucht-Strampler steht. Nichtsdestotrotz hat Simon Nützi gar nichts zu meckern an der Spitzensportler-RS, die er zurzeit in Magglingen absolviert. Da also, wo sich der Kaderturner auch sonst praktisch jeden Tag aufhält und während fast drei Jahren gelebt hat. «Ich erachte es als ein Privileg, meine Militärzeit auf diese Weise und in diesem Umfeld machen zu dürfen», sagt der Wolfwiler.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Turnshow Kaufleute Solothurn

Kunstturner an Turnshow von Kaufleuten Solothurn

Die diesjährige Turnshow der Kaufleute Solothurn stand unter dem Motto "Excalibur - Die Legende vom heiligen Gerät". Als Turnkobolde beeindruckten die jungen Kunstturner der KVKSO die Zuschauer.

Ein Video der Vorführung finden Sie auf Youtube:

Drucken E-Mail

Infoanlass Magnesianerklub

Magnesianerklub bei Marti AG in Bellachphoca thumb l img 8521

Wie jedes Jahr trafen sich Mitte November rund 55 Mitglieder das Magnesianerklubs zum traditionellen Infoanlass bei der Firma Marti AG in Bellach. Vorbei an dem imposanten neuen Werkhofgebäude führte uns der Weg in den Schulungsraum, wo der Gastgeber zu Beginn einen Apéro offerierte. Im Anschluss konnten Alois Moser und Tino Ettorre mit eindrücklichen Zahlen und Informationen über den Klub und die Erfolge der Kunstturner berichten.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

SM Mannschaft 2013

Solothurn 1 wird Vizemannschaftsmeister im Kunstturnen, Solothurn 2 steigt in die Nationalliga B auf.

SMM2013 SO1

An den Schweizer Mannschaftsmeisterschaften vom 14. September 2013 in Lugano erreichte die Mannschaft Solothurn 1 den ausgezeichneten 2. Platz hinter Aargau 1. In der Nationalliga C gewann das Team Solothurn 2 und steigt in die Nationalliga B auf!

In der NLA zeichnete sich bereits nach dem ersten Gerät ein Kopf an Kopf Rennen zwischen den Verbänden Aargau, Solothurn und Ostschweiz ab. Mit grosser Motivation und dem Willen, den beiden sich aus dem Elitesport zurückzuziehenden Athleten Danilo Corti und Philipp nochmals einen Platz auf dem Podest zu ermöglichen, starteten die Solothurner konzentriert und mit hohen Noten an den Ringen in den Wettkampf. Mit weiteren Bestleistungen am Boden, dem Pauschen und am Barren behielten sie den Kontakt zur Spitze. Einzig am Pauschen mussten sie einen kleinen Rückschlag in Kauf nehmen und verloren auf das Siegerteam Aargau 1 fast 2 Punkte. Somit wurde es bis zum Schluss spannend und es fehlte dem Team mit Simon Nützi, Benjamin Gischard (TV Herzogenbuchsee), Philipp Friedli (TV Oberbuchsiten), Danilo Corti (TV Günsberg), Manuel Suter (TV Rebstein) und David Fürst (TV Wolfwil) lediglich 0.6 Punkte zum Sieg. Sehr zufrieden mit seiner Mannschaft war Thomas Stüdeli, Cheftrainer Solothurn: „Es wurde sehr stark geturnt, wir dürfen stolz sein auf unsere Mannschaft, welche konzentriert ans Werk ging und sich nicht aus dem Konzept bringen liess!“

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Vorschau SMM Lugano

Ein doppelter Rücktritt und Nils Hallers WM-Verzichtphoca thumb l dsc00360

Nils Haller vom KV Solothurn muss auf die WM in Antwerpen verzichten. Danilo Corti (Günsberg) und Philipp Friedli (Kappel) treten ganz zurück. Am Wochenende bestreiten sie in Lugano ihren letzten Wettkampf.

Rund 14 Jahre trainierten sie Seite an Seite, tauchten ihre Hände im Magnesium und schwitzten für die grosse Karriere. Nun ist Schluss. Am Wochenende bestreiten Danilo Corti und Philipp Friedli an den Schweizer Mannschaftsmeisterschaften in Lugano ihren letzten Wettkampf. Seite an Seite – für den Kanton Solothurn. «Dass wir gleichzeitig vom Spitzensport zurücktreten ist purer Zufall», sagt Corti. Mit 23 respektive bald 22 Jahren sind sie noch im besten Alter. Doch das Kunstturnen rückt in den Hintergrund, die Ausbildung geniesst fortan Priorität.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Erfolgreiche Solothurner Kunstturner

6 Medaillen an der SM 2013 in Clarens/Montreuxphoca thumb l dsc00355

Im Mehrkampf der diesjährigen Schweizermeisterschaften im Kunstturnen der Elite erkämpften sich die Athleten des Kantons Solothurn ein ausgezeichnetes Mannschaftsergebnis im Mehrkampf und 9 Gerätefinalplätze. Mit 1 Gold, 3 Silber- und 2 Broncemedaillen stellt der Kantonalverband des Kantons Solothurn die erfolgreichste Mannschaft!

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Jubiläum

5-jähriges Jubiläumphoca thumb l Gunter 2008 07 23 rd

Gunter Blumentritt hat am 1. September 2008 seine Arbeit bei der KVKSO begonnen. In den letzten fünf Jahren hat Gunter als Jugendtrainer die Solothurner Kunstturner betreut.

Die KVKSO gratuliert Gunter zum 5-jährigen Jubiläum und dankt für die gute Zusammenarbeit.

Drucken E-Mail

Neuanstellung RLZ

Anstellung Nicusor Pascu

Es freut mich sehr, mitteilen zu können, dass die KVKSO Nicusor Pascu per 1. August 2013 als Nachwuchs- und Elite-Trainer verpflichten konnte. Mit Nicusor Pascu gewinnen wir einen engagierten und erfahrenen Trainer. Er war u.a. bereits Nationaltrainer Rumänien‘s sowie der Schweiz.


Die Kunstturnervereinigung des Kantons Solothurn freut sich auf eine gute Zusammenarbeit und wünscht Nicusor Pascu in seiner neuen Funktion einen guten, erfolgreichen Start.


Tino Ettorre
Präsident KVKSO

Drucken E-Mail

ETF 2013 Biel

Giulia Steingruber und Claudio Capelli Sieger im Kunstturnen

Positive Begleiterscheinung der Internationalen Erfolge waren übervolle Zuschauerränge in der Halle Esplanade bei den Entscheidungen im Kunstturnen. Auch die Kiebitze auf den Aussentreppen entlang der Fenster wurden mit hochstehender Turnkunst entschädigt. Während bei den Frauen die grosse Favoriten Giulia Steingruber nach ihrem Paradegerät, dem Sprung, schon mit grossem Vorsprung in Führung lag, wechselte diese bei den Männern öfters.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Universiade 2013

Schweizer Universiade-Team mit 3 Solothurner

Die Universiade findet vom 6. – 17.07.2013 in Kazan (Russland) statt. Im fünfköpfigen schweizer Team turnen drei Solothurner mit (Simon Nützi, Danilo Corti, Philipp Friedli). Mit Peter Dürrenmatt wird zusätzlich als Kampfrichter ein weiterer Solothurner nach Kazan reisen.

Drucken E-Mail

Schweizer Meisterschaften Junioren

Erfolgreiche Solothurner an der SMJphoca thumb l img 4906

6 Gold- und 2 Silbermedaillen ist die erfolgreiche Bilanz der Solothurner Kunstturner an der Schweizer Juniorenmeisterschaft 2013 vom letzten Wochenende in Schaffhausen.
Gold gewann Benjamin Gischard am Pferd und den Ringen und Silber im Mehrkampf und am Boden in der Kategorie P 6.
Tobias Stöckli erreichte Gold an Pferd, Ring und Reck und Marco Staubitzer gewann am Barren in der Kategorie P5.

Verhalten und mit einem Sturz am Pferd startete Benjamin Gischard (TV Herzogenbuchsee) seinen Wettkampf in der Kategorie P 6 an der Schweizer Juniorenmeisterschaft 2013 in Schaffhausen. Trotzdem war er nach 2 Geräten bis zum letzten Gerät unangefochten auf Silberkurs hinter dem Dominator Christian Baumann (STV Lenzburg). Ein Sturz am letzten Sprung am Boden liess nochmals Spannung aufkommen. Mit 0.699 punkten Vorsprung auf den drittplatzierten Christian Kopp  (STV Schwarzenbach) reichte es aber zur Silbermedaille. In den Gerätefinals erreichte er dann den 1. Platz an den Ringen, den 2. Platz am Boden und den 5. und 6. Platz am Barren und am Reck.

Lucas Hilton  (TV Subingen) wurde ausgezeichneter 8. und durfte ein Diplom in Empfang nehmen. Im Gerätefinal an den Ringen wurde er 4. Ivan Eberhard (TV Bellach) wurde im Mehrkampf ausgezeichneter 13. und 3. seines Jahrganges.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Christoph Schärer

Christoph Schärer verlässt RLZ

Nach über 4-jähriger Tätigkeit als Impulstrainer hat sich Christoph Schärer entschlossen, die KVKSO per 31. Mai 2013 zu verlassen, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen.

Im Namen der KVKSO bedanke ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Christoph für sein riesiges Engagement der Kunstturner-Vereinigung gegenüber. Sein Enthusiasmus sowie die fachliche Kompetenz werden uns sehr fehlen.

Ich persönlich, wie auch die gesamte Geschäftsleitung, bedauern diesen Entscheid sehr, wünschen Christoph jedoch für die künftige Herausforderung alles Gute und viel Freude!

Tino Ettorre
Präsident KVKSO

Drucken E-Mail