• Home
  • Benjamin Gischard geht an die Olympischen Spiele in Rio

Kunstturner-Vereinigung des Kantons Solothurn - KVKSO

Benjamin Gischard geht an die Olympischen Spiele in Rio

Share
2016 OS Vorbericht BenjaminGNach dem grossen Erfolg der Schweizer an der Heim-Europameisterschaft, geht es schon bald nach Rio an die Olympischen Spiele. Das Team der EM wird die Schweiz auch in Rio vertreten. Das heisst, dass auch Benjamin Gischard dabei ist.

Hier ein kleines Interview mit Benjamin, wo er uns von seiner Vorbereitung und von weiteren spannenden Sachen erzählt.



Benjamin, Du hast die Qualifikation für die Olympischen Spiele geschafft. Herzliche Gratulation! :)

Wie wurdest Du über Deine Qualifikation informiert? Wurdest Du schon mit vielen Glückwünschen überhäuft?
Einmal am Morgen, beim üblichen Einstehen vor dem Training, haben uns die Trainer informiert.
Wir mussten es aber noch für uns behalten und die offizielle Bestätigung von Swiss Olympic abwarten.
Dann ging es auch nicht mehr lange und es sind viele Glückwünsche eingetroffen. Vorwiegend aus dem Familienkreis und dem nahen Umfeld.

Wie sehen nun die letzten Vorbereitungen aus? Wann geht ihr nach Rio?
Abreisedatum ist der 29. Juli und bis dahin haben wir noch einige strenge Trainings vor uns.
In dieser Woche haben wir jeden zweiten Tag Übungen auf dem Programm und am Donnerstag gibt es einen Testwettkampf vor den Kampfrichtern.
In den zwei anderen Wochen geht es im gleichen Rhythmus weiter. Am Donnerstag dann vor der Abreise, gibt es einen letzten Testwettkampf in der Schweiz.

Du hattest in letzter Zeit auch mit Verletzungen zu kämpfen. Wie sieht es heute aus?
Am rechten Fuss habe ich gezerrtes Innenband. Das heisst für mich, dass ich vor jedem Boden- und Sprungtraining den Fuss einbinde mit Tape.
Den linken Fuss «tape» ich dabei gerade mit, so dass ich bei beiden Füssen das gleiche Gefühl habe.
Die Schulter spüre ich immer noch, aber es geht. Es geht sogar sehr gut. Falls sich da noch was verschlechtern würde, bräuchte ich vielleicht eine Spritze, aber danach sieht es zum Glück nicht aus.

Was ist Dein persönliches Ziel an den Spielen? An welchen Geräten wirst du voraussichtlich im Einsatz stehen?
Ich bereite mich für einen Einsatz an den vier Geräten Boden, Pferd, Ringe und Sprung vor.
Am Sprung feile ich an zwei Sprüngen. Die definitiven Einsätze sind aber noch nicht ganz klar.
Mein Ziel ist, dass ich die Übungen einfach so wie im Training zeigen kann. Ich möchte mir selbst keinen allzu grossen Druck machen. So will ich das Best Mögliche für die Mannschaft herausholen.

Warst Du schon mal in Brasilien? Werdet ihr euch noch Ferien nach den Wettkämpfen gönnen können?
Ja, ich war schon mal in Rio. Wir hatten im Februar ein 10-tägiges Trainingslager und konnten uns schon ein wenig an die Umgebung gewöhnen. Aber während den Spielen ist bei Ihnen ja eigentlich Winter und es wird dann vielleicht nicht ganz so heiss sein.
Wirklich viel Ferien in Brasilien liegt nicht drin. Wir reisen drei Tage nach dem letzten Einsatz eines Turners ab. Wir haben dann zu Hause eine Woche Ferien. Diese geniessen wir in Ibiza.

Schaust du auch schon über Brasilien hinaus? Was sind deine langfristigen Ziele?
Das mache ich natürlich schon, aber jetzt kommt erst mal Rio und darauf liegt im Moment der Fokus.
Aber ein Ziel wird sicher sein, wieder einen Mehrkampf turnen zu können; also Barren und Reck wieder mehr zu trainieren.
2017 wird dann wieder eine Einzel-Europameisterschaft sein. (Anmerkung: An einer Einzel-EM gibt es keinen Teamwettkampf, dafür einen Mehrkampffinal)
Das ist dann sicher das nächste Ziel.


Herzlichen Dank Benjamin! Wir freuen uns mit Dir und werden die Wettkämpfe mit Spannung verfolgen! Alles Gute und "Hopp Solothurn!"


Quelle Foto: https://www.turnenverbindet.ch/de/

Drucken E-Mail