• Home
  • 100. Zürcher Kunstturnertage Neftenbach ZH

Kunstturner-Vereinigung des Kantons Solothurn - KVKSO

100. Zürcher Kunstturnertage Neftenbach ZH

Share
Pech für Solothurn beim Jubiläum der Zürcher Kunstturnertage
mg4549

Schon zum Hundertsten Male wurden die Zürcher Kunstturnertage durchgeführt; das vierte Mal in Neftenbach. In der vergangenen Zeit konnten einige Solothurner Kunstturner gute Resultate feiern. Leider spielte das Pech bei der Jubiläumsausgabe dieses Traditionswettkampfes mit. Im P2 konnte sich Timi Bühlmann mit dem dritten Rang eine Medaille sichern
.


Zürcher Dreifachsieg im P6

Im höchsten Programm, dem P6, waren die Zuschauer gespannt, wer wohl den symbolträchtigen hundertsten Sieg feiern wird. Das Zürcher Publikum hoffte natürlich auf einen Zürcher Triumph und bekam mit einem Dreifachsieg eine Traumschlagzeile geliefert. Marco Rizzo wollte sich nach dem letztjährigen Gewinn erneut die Goldmedaille erturnen, musste sich aber schliesslich mit der Bronzemedaille zufriedengeben. Es gewann der erst Achtzehnjährige Samir Serhani vom TV Hegi vor Sascha Coradi.

Aus den Solothurner Kreisen turnte einzig Tobias Stöckli (TV Aeschi) einen vollständigen Sechskampf. Mit dem 16. Rang konnte er sich einen Lorbeerkranz erturnen. Jedoch schlichen sich noch einige Patzer beim 19. Jährigen ein. Bei seinem ansonsten starken Gerät, dem Pferdpauschen, gelang ihm die Schere zum Handstand nicht wunschgemäss und musste darauf auch noch das Gerät verlassen.

David Fürst (TV Wolfwil), der sich nächste Woche in Biberist für die Universiade qualifizieren will, turnte nur an vier Geräten. An den Ringen zeigte er wie gewohnt die mit Abstand schwierigste Übung. Gegen den Schluss des Wettkampfes und der Übung verliessen ihn die Kräfte ein wenig, wodurch er den Abgang nicht mehr auf die Füsse turnen konnte. Dennoch hat er die dritthöchste Wertung an diesem Gerät erhalten. Auch Noah Bitterli (TV Oberbuchsiten) zeigte nicht einen vollen Wettkampf. Er vermochte ebenfalls nicht sein volles Potential zu zeigen und stürzte er beim Diamidov am Barren.

Vor dem Ziel ausgebremst

Die grössten Pechvögel des Abends starteten im Programm 3 und beide Turner turnten für den Kanton Solothurn. Silas Fricker (Biberist aktiv!) und Ian Staubitzer (TV Inkwil) waren beide drauf und dran einen sehr guten Wettkampf beim Sprung abzuschliessen. Silas hat beim zweiten Sprung zu früh für den Einsprung angesetzt und konnte keinen Sprung zeigen. Leider lässt das Reglement keinen zweiten Versuch zu, und sein zweiter Sprung wurde wegen dieses Aussetzers mit null Punkten bewertet. Er wurde trotzdem noch sehr guter Zehnter. In einer Woche, beim wichtigen Mittelländischen Kunstturnertag in Biberist, wird er deshalb einen ausgezeichneten Rang anstreben können.

Nach Silas hat auch Ian beim zweiten Sprung eine Nullwertung erhalten. Die Kampfrichter haben die Hände von Ian vor seinen Füssen auf der Matte aufschlagen gesehen. Dieser umstrittene Entscheid ist hart, aber gilt es zu akzeptieren. Auch für Ian liegt in einer Woche einiges drin.

Mit einem guten Wettkampf hat sich Yanik Sulc (Biberist aktiv!) eine Auszeichnung verdient. Am Barren und am Reck hat er die Kampfrichter am meisten überzeugen können und sehr gute Noten einfahren. Noe Blaser (TV Bellach) hat in diesem Jahr zum ersten Mal einen vollen Wettkampf gezeigt. An seinem Lieblingsgerät, dem Pferd, präsentierte er eine ausgezeichnete, saubere Übung und bewies, dass er dort zu den Besten in seinem Jahrgang gehört.

Podesplatz im Programm 2

Timi Bühlmann (TV Ebikon) führt seine erfolgreiche Saison fort und gewinnt im Programm 2 die Bronzemedaille. Am Reck büsst er noch einige Punkte gegen seine Konkurrenten aus dem Tessin ein. Für die Juniorenschweizermeisterschaften anfangs Juni ist er bereit und kann dort um die Medaillen mitturnen.

Mit einer Auszeichnung nach Hause fahren konnte Janik Mann vom STV Langendorf, der mit dem 15. Platz zufrieden ist. Während er am Pferd und Barren noch weniger Punkte wie viele seiner Mitstreiter sammelt, so ist er am Reck und Boden weit vorne platziert.

Leon Tim Habegger (Gym Center Emme), Justin Freiburghaus (TV Wolfwil) und Sven Häfliger (TV Lommiswil) konnten sich keine Auszeichnung erturnen.

Im P5 standen Sven Müller (TV Wolfwil) und Alessandro Signoroni (TV Bellach) im Einsatz. Beide zeigten keinen vollen Wettkampf.

Links: Fotos (Fotograf: Thomas Huwyler)
          Rangliste

Drucken E-Mail