• Home
  • Schweizer Meisterschaften 2016

Kunstturner-Vereinigung des Kantons Solothurn - KVKSO

Schweizer Meisterschaften 2016

Share
David Fürst erneut der Beste an den RingenDavidFürst Kreuzhang


David Fürst verteidigt seinen Titel und kürt sich schon zum 
dritten Mal zum «Herr der Ringe» an den Schweizermeisterschaften in St.Gallen.
Benjamin Gischard gewinnt einen Monat nach der erfolgreichen Europameisterschaft zwei Silbermedaillen. Am Pferdpauschen und am Sprung konnte sich jeweils nur ein Turner vor ihn drängen.
Bei den Amateuren wird Manuel Sutter mit sehr wenig Rückstand Zweiter.

Wie schon in den Jahren 2013 und 2015 ist es David Fürst vom Turnverein Wolfwil, der mit seinen sauber ausgeführten Kraft- und Schwungelementen die Kampfrichter am meisten zu überzeugen wusste. Bei einer Stützwaage gab es jedoch einen kurzen Schreckmoment, denn David knickte kurz ein, aber konnte sich mit seiner Kraft noch retten.
In der Qualifikation war es jedoch noch Benjamin Gischard (TV Herzogenbuchsee), der die höchste Note an den Ringen erhielt. Aufgrund von Schmerzen in der Schulter verzichtete er als Vorsichtsmassnahme auf seinen Final am Sonntag. Er turnte sich aber noch in die Finals vom Pferdpauschen und vom Sprung. Am Pferd war er gegen den Mehrkampfsieger Oliver Hegi (Aargau) chancenlos, gleichzeitig liess er aber mit grossem Vorsprung auf den Dritten keine Zweifel an seinem zweiten Rang zu. Am Sprung stand er schon an der EM im Final und nun also auch an den Schweizermeisterschaften. Leider stürzte er wie schon an der EM im Final und musste mit dem zweiten Platz vorliebnehmen.

Am Samstag wurden die Mehrkampfmeister gekürt. Bei der Elite gewann Oliver Hegi, vor Pablo Brägger (St.Gallen) und Eddy Yusof (Zürich). David turnte wie auch sein Trainingspartner Tobias Stöckli (TV Aeschi) alle Geräte sauber durch. Sie belegten die Ränge 12 und 13. Tobias war letzte Woche noch an den Juniorenmeisterschaften im Einsatz und lieferte dieses Wochenende einen guten Einstand bei den «Senioren». Benjamin turnte nur 4 Geräte, wobei er einzig am Boden nicht sein volles Potential ausschöpfen konnte. Damit hat er erneut bestätigt, dass er ein heisser Anwärter für das Olympiateam von diesem Sommer ist. Das Team wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.
Beim Wettkampf der Amateure stand Manuel Sutter (TV Rebstein) im Einsatz. Der für Solothurn startende Ostschweizer hatte in letzter Zeit mit vielen Verletzungen zu kämpfen. Er stellte sich trotz Trainingsrückstand der Herausforderung eines Wettkampfes. Unerlaubte Zwischenschwünge am Barren und am Reck, die mit jeweils einem halben Punkt Abzug bestraft werden, kosteten ihn den Sieg. Zum Schluss fehlten nur unglaubliche 5 Hundertstelpunkte auf den Erstplatzierten Niels Fluder.

zur Rangliste: Gesamtrangliste
zur Gallerie: Fotogallerie 

Drucken E-Mail