Kunstturner-Vereinigung des Kantons Solothurn - KVKSO

SM 2021

Share
Benjamin Gischard ist Schweizermeister am Pferdpauschen
2021 SM Gischard Kirchberg
An der Schweizermeisterschaft in Kirchberg erturnt sich Benjamin Gischard zwei Medaillen. Er darf sich Schweizermeister im Pferdpauschen nennen. Im Mehrkampf gewinnt er dank einem fast fehlerfreien Wettkampf die Silbermedaille. Die letzte Hauptprobe für die Olympischen Spiele ist deshalb vollumfänglich geglückt.



Gischard (TV Herzogenbuchsee) startete am Boden in den Wettkampf. Im Mai wurde Gischard Vize-Europameister an diesem Gerät. Schon in der ersten Bodenbahn sah man die Energie, die Gischard am Samstag in das Bodenviereck drücken will. In der zweiten Diagonale zeigte er dann einen Doppelsalto vorwärts mit halber Drehung und konnte die Energie zu wenig gut bündeln. Durch eine Überrotation musste er deshalb einige Schritte in den Kauf nehmen und den Boden sogar verlassen. Entsprechend viel konnten die Kampfrichter von der Ausführungsnote abziehen.

Unbeeindruckt steigerte sich Gischard dann am Pauschenpferd und entringte den Kampfrichtern die Tageshöchstnote an diesem Gerät. Dies war an dieser Schweizermeisterschaft gleichbedeutend mit dem Schweizermeistertitel, weil am Sonntag keine separaten Gerätefinals durchgeführt wurden. Auch an allen folgenden Geräten gab es keine Missgeschicke mehr. Am Sprung erzielte Gischard zwar auch die Tageshöchstnote, zeigte aber nur einen Sprung, um sich im Hinblick auf die Olympischen Spiele zu schonen. Für eine Medaille hätte er zwei Sprünge zeigen müssen.

Für eine weitere Medaille reichte es trotzdem. Und zwar wurde Gischard mit einem Punkt Rückstand auf den Zürcher Eddy Yusof Zweiter im Mehrkampf. Yusof ist wie Gischard Teil des vierköpfigen Schweizer Olympia Teams. Das Podest wurde von Taha Serhani komplettiert.

Als weiterer Solothurner stand Noah Bitterli (TV Oberbuchsiten) bei der SM im Einsatz. Leider gelangen ihm nicht alle Übungen wunschgemäss. Am Reck stürtze er beim Cassina (Salto gestreckt über die Stange mit einer ganzen Schraube). Ähnlich wie Gischard am Boden setze er seine volle Energie in dieses extrem schwierige Flugelement und verpasste dann leider die Reckstange. Am Schluss erreichte Noah den guten zehnten Schlussrang im Mehrkampf.

Bericht STV
Wettkampf nachschauen bei SRF
Rangliste

Drucken E-Mail