• Home
  • 101. GV der KVKSO

Kunstturner-Vereinigung des Kantons Solothurn - KVKSO

101. GV der KVKSO

Share
phoca thumb l 2020 gv101 kvkso 0

Die Kunstturnervereinigung des Kanton Solothurn startete mit ihrer 101. Generalversammlung ins neue Jahr, das sportlich natürlich im Zeichen der Olympischen Spiele stehen wird. Das erste Jahr ohne Präsidenten ging ohne grössere Probleme über die Bühne. Die Vereinigung wird weiterhin in der bestehenden Vorstandszusammensetzung geführt. Thomas Schneitter wird zum Ehrenmitglied ernannt.

Die im letzten Jahr durch Ex-Präsident Tino Ettore begonnene «Tradition», mit dem Turnerlied in die GV zu starten, wurde auch in diesem Jahr gepflegt. Carlo Weingart führte erstmals durch die GV und präsentierte die wichtigsten Fakten des vergangenen Jahres. Es war das erste Jahr in der die KVKSO ohne Präsidenten geführt wurde. An der GV wurde gezeigt, dass das Konzept, die Aufgaben des Präsidenten auf die ganze Geschäftsleitung zu verteilen, funktioniert. Trotzdem ist man bemüht für die nahe Zukunft eine andere Lösung zu finden.

Turnerisch, sowie auch finanziell, kann die KVKSO kann auf erfolgreiches Jahr zurückblicken. Dreizehn Turner durften aufgrund ihrer Kaderzugehörigkeit geehrt werden. Viele weitere Ehrungen aufgrund von Medaillengewinnen konnten gewürdigt werden. Benjamin Gischard wurde erfolgreichster Solot(h)urner mit seinen erfolgreichen Teilnahmen bei der Europa- und der Weltmeisterschaft.

Im Jubiläumsjahr konnte ein Gewinn erwirtschaftet werden. Ein grosser Anteil daran hatte die Schweizer Juniorenmeisterschaft in Zuchwil. Grosse Anlässe sind wichtige Geldbringer neben den anderen wichtigen, finanziellen Säulen. Die Beiträge des SOTV und STV, die Unterstützung der öffentlichen Hand und der Magnesianerklub sind für eine funktionierende KVKSO entscheidend.

Die politischen Gäste wussten die Arbeit der Kunstturnervereinigung zu schätzen. Georg Lindemann, Gemeindepräsident Wolfwil und Kantonsrat, steht als Turner des TV Wolfwil dem Turnen und der KVKSO nahe. Daniel Urech, Kantonsratspräsident, hat zwar keine guten Erinnerungen an das Reck in den Schulturnstunden, teilt aber die Bewunderung vieler für die jungen Turner, die diese Kunststücke schon vor dem Morgenessen erledigen können.  Regierungsrat Remo Ankli setzt sich für eine funktionierende Kooperation von Schule und Sport ein. Beides muss zusammen harmonieren für schulische und sportliche Spitzenleistungen.

Die ehrenamtlichen Tätigkeiten sind der Grundstein der KVKSO und wird geschätzt. Dies sieht man an den vielen Ehrungen für langjährige Einsätze in den letzten Jahren. Auch in diesem Jahr gab es viele Ehrungen. Thomas Schneitter wurde für seine jahrelangen Tätigkeiten als Wettkampfleiter geehrt. Seine neue Ehrenmitgliedschaft wurde auf einem Stahlhocker für den Garten seiner jungen Familie verewigt.

Eine weitere grosse Persönlichkeit wird in Zukunft kürzertreten. Alois Moser tritt aus der Fachgruppe Magnesianerklub zurück. Der Gründer und langjährige Präsident des Magnesianerklubs hat mit seiner herausragenden Leistung die Professionalisierung des Kunstturnens in Solothurn erst möglich gemacht und die KVKSO mit unermüdlichem Einsatz gestärkt und geformt.

Weiter wichtige Stützen für einen funktionierenden Turnbetrieb sind die Turnvereine, die das Turnen mit Wettkampforganisationen erst ermöglichen. Im letzten Jahr standen der TV Wolfwil und der TV Oberbuchsiten im Einsatz. Im kommenden Jahr werden sich der TV Wiedlisbach und der TV Subingen für Turnanlässe in der Region einsetzen.

Für die Einsätze, die jeder für das Kunstturnen leistet, möchte sich die KVKSO herzlich bedanken und freut sich auf ein erfolgreiches und spannendes 2020. In einem Jahr, am 23. Januar 2021, wird an der 102. Generalversammlung erneut Bilanz gezogen.

Fotos: klick

Drucken E-Mail